Wonderful Places of Art & Culture - Rome - Ein Spaziergang durch die ewige Stadt - Die beste Route, um Rom in 2 Tagen zu erkunden - Tag 2


Durch die richtige Auswahl der scheinbar unendlichen Sehenswürdigkeiten in Rom, wird auch der zweite Sightseeing-Tag in Rom ereignisreich und spannend.

Tag 2

Ich empfehle Ihnen ein Programm mit Kunst, Kultur und Religion abseits des Großstadttrubels.

Beginnen Sie Ihren Tag an der Piazza del Popolo. Von hier aus, können Sie über den Aufstieg zum Pincio die Villa Borghese erreichen. Der Begriff Villa Borghese umfasst nicht nur das bekannte Museum Galleria Borghese, sondern die gesamte, auf dem Pincio-Hügel gelegene, Parkanlage. Der Spaziergang durch diese wunderschöne Anlage ist das ideale Ambiente für eine Auszeit.

Piazza del Popolo
Wegweiser zum Aufstieg auf den Pincio Hügel an der Piazza del Popolo
 

Der Ausblick von der Pincio-Plattform oberhalb der Piazza del Popolo
Villa Borghese - Park
Villa Borghese - Park
Villa Borghese - Park
Brunnen im Villa Borghese-Park
Frontansicht des Museums Galleria Borghese
Galleria Borghese - Museum
Deckengemälde in der Galleria Borghese


Marmorskulptur von Pauline Borghese (Schwester von Napoléon Bonaparte)
Deckengemälde in der Galleria Borghese
Rückansicht der Galleria Borghese
Garten der Galleria Borghese
Garten den Galleria Borghese
Ausgang des Parks Villa Borghese
Nach der Besichtigung der Villa Borghese, machen Sie einen Spaziergang zur Kapuzinerkirche Santa Maria Immacolata dei Cappucini.

Frontansicht der Kirche Santa Maria Immacolata dei Cappucini
Hier können Sie nicht nur eine sehr spannend aufbereitete Ausstellung über die Kapuzinermönche, einschließlich der Geschichte des Kapuzinermönchs Pater Pio besichtigen, welche die Wunden Christis geblutet haben soll. Im Anschluss können Sie in die Krypta hinabsteigen. Aus fast 10000 Menschenknochen wurden dort im Gewölbe Kunstwerke kreiert. Zu sehen sind Kronleuchter, Uhren usw. Fotos sind an diesem faszinierenden und auch makrabren Ort selbstverständlich nicht erlaubt.

Anschließend können Sie sich auf den Weg zur Piazza della Repubblica machen. Dort befindet sich eine der schönsten Gallerien Roms.
Piazza della Repubblica
Tipp:
Sparen Sie sich den Umweg zur Oper. Sie ist, es sei denn Sie besuchen eine Vorstellung, jedenfalls architektonisch nicht besonders hervorzuheben.




Außerdem können Sie sich hier am Platz der Republik die Diokletiansthermen ansehen, welche zu den größten Badeanlagen der Welt zählten.


In einer Wärmekabine wurde später außerdem, nach den Ideen Michelangelos, die von außen unscheinbare, aber beeindruckende Kirche Santa Maria degli Angeli e dei Martiri erbaut. Besonders hervorzuheben ist in dieser Kirche die große Orgel im Seitenflügel.

Santa Maria degli Angeli e dei Martiri
Kuppel in der Kirche Santa Maria degli Angeli e dei Martiri
Im Anschluss fragen Sie sich sicher, wie diese gigantische Kirche, abgesehen vom Petersdom noch übertrumpft werden kann. Sie werden überrascht sein. Auf Ihrem Spazierplan stehen für heute noch weitere prachtvolle Bauten der Kirchengeschichte.

Den ersten Halt sollten Sie an der nahe gelegen Papstbasilika Santa Maria Maggiore einlegen.

Frontansicht der Basilica di Santa Maria Maggiore
Santa Maria Maggiore
Marmorstatue von Papst Pius IX.
Rückansicht der Basilica di Santa Maria Maggiore
Im Anschluss können Sie zur Basilica San Pietro in Vincoli spazieren, wo sich der Moses von Michelangelo befindet. Leider war die Kirche geschlossen als ich dort gewesen bin, sodass ich von diesem Meisterwerk der Kunstgeschichte leider kein Bild machen konnte.


Von San Pietro in Vincoli aus erreichen Sie schließlich auch Ihren nächsten Stopp, nämlich die Basilica San Giovanni in Laterano.


Basilica di San Giovanni in Laterano
Basilica di San Giovanni in Laterano
Basilica di San Giovanni in Laterano
Basilica di San Giovanni in Laterano
Direkt neben dieser Kirche befindet sich außerdem die Heilige Treppe.



Der Legende nach, ist Jesus persönlich die Stufen dieser Treppe entlang gelaufen. Die eigentlich aus Marmor gefertigte Treppe ist mit Holz verkleidet und ermöglicht durch einige Sichtfenster den Blick auf Blutspuren von Jesus Christus. Die Treppe darf daher nur kniend bestiegen werden.

Scala Sancta
Scala Sancta
Für den Fall, dass Sie nun nach diesem langen Spaziergang müde sind, können Sie von hier aus sehr gut zu Ihrem Hotel zurückkehren, denn die U-Bahn-Haltestelle San Giovanni befindet sich in unmittelbarer Nähe.

 

Alternativ können Sie rund um die Haltestelle San Giovanni Ihre Shoppingtour vom Vortag fortsetzen. Es befinden sich hier sehr viele Geschäfte. Außerdem können Sie hier die Ruinen der alten Stadtmauer einschließlich der Porta di San Giovanni erkennen. Dies ist ein Tor innerhalb der alten aurelianischen Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Vorschläge zu den Spaziergängen durch Rom gefallen haben. Es ist viel zu laufen, aber, glauben Sie mir, Sie sind zu Fuß schneller als mit Bus und Bahn. Die hier ausgewählten Routen bewegen sich außerdem unter dem Durchschnitt des für Rom ansonsten üblichen Kilometerstandes von 20 km zu Fuß pro Tag.

Bei Spaziergängen wie diesen, habe ich wunderbare Ecken Roms kennengelernt und tolle Restaurants und Cafés entdeckt. Freuen Sie sich, auf diesen Pfaden der Geschichte zu spazieren und genießen Sie la dolce vita in bella Italia!


Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Bodenstein Castle

This site uses cookies from Google to deliver its services - Click here for information.

Professional Blog Designs by pipdig