Say yes! - Standesamtliche Trauung auf Schloss Nörvenich

Endlich wurde sie gestellt, die Frage der Fragen! "Willst du mich heiraten?"
"Ja, ich will!"
Sie sind ganz aus dem Häuschen, Freunde und Familie werden angerufen und es wird eifrig vom Heiratsantrag berichtet.
"Wie genau wurdest du gefragt? Hast du es schon vorher gemerkt? Warst du aufgeregt? Musstest du weinen?"
Und dann geht es weiter mit den vielen Fragen der Liebsten:
"Wo feiert ihr? Habt ihr schon eine Location? Macht ihr eine freie Trauung oder eine kirchliche?"
"Erstmal kommt das Standesamt und dann sehen wir weiter." Ernüchterung tritt ein.
Das Standesamt ist für viele Brautpaare ein organisatorischer Akt, genauer gesagt ein Verwaltungsakt, um den man in Deutschland, anders als in anderen Ländern, nicht drumherum kommt. Ein dementsprechend kleiner Kreis aus Familie und Freunden wird eingeladen und darauf folgt meist ein gemütliches, gemeinsames Essen. Der "Glamour" wird für die freie Trauung oder die Kirche sowie die anschließende Feier aufgehoben. Auch das Fotoshooting mit den Trauzeugen und der Familie wird häufig erst für diesen "offiziellen" Teil gebucht. Dabei sollte auch die standesamtliche Trauung Anlass sein, sich selbst und seine Liebe gebührend zu feiern. Im richtigen Ambiente kann diese "Generalprobe der Feierlichkeit" ein wundervolles Fest sein, auf das man gerne zurückgeblickt. In vielen Gemeinden werden mittlerweile Alternativen zum Rathaus angeboten. Genannt werden diese Trauungen "Ambientetrauungen". Dabei sollte die Location gewählt werden, die am besten zum Brautpaar passt. Während eingefleischte Fans des 1. FC Köln beispielsweise im Rhein-Energie-Stadion heiraten, können tierliebe Brautpaare sich im Zoo trauen lassen. Andere wiederum freuen sich über eine Schifffahrt auf dem Rhein während sie "ja" sagen. Derweil hat auch die Stadt Düren eine solche Liste der Alternativen aufgestellt, ebenso wie die ihr angehörige Gemeinde Nörvenich. Seit Jahren arbeitet das Schloss Nörvenich mit der Standesbeamtin von Nörvenich, Maria Theresia Schmitz, Hand in Hand zusammen. Frau Schmitz steht dabei den Brautpaaren mit Rat und Tat zur Seite und berät Heiratswillige aus der Gemeinde Nörvenich und Nichteinwohner persönlich über alle Förmlichkeiten einschließlich der auf Schloss Nörvenich noch verfügbaren Termine. Dies sind Samstagstermine, an denen Sie zwischen 10.00-14.00 Uhr in unserem Fürstensaal den Bund für's Leben schließen können. Das Trauzimmer ist im Régencestil gehalten und bietet mit seinem Echtholzparkett sowie den 5 m hohen roséfarbenen Wänden und der wunderschönen Stuckdecke ein stilvolles Ambiente für bis zu 50 Gäste. Außerdem bieten wir Ihnen die Möglichkeit im Foyer oder auf der Terrasse einen Sektempfang durchzuführen. Schießlich können Sie, nach Absprache, Schlossführungen buchen und Fotos in unseren Räumlichkeiten sowie im Schlosspark machen. Feiern Sie Ihre standesamtliche Trauung in einem unvergesslichen, festlichen Ambiente und teilen Sie Ihre Vorfreude mit uns.



Wir beraten Sie außerdem gerne über größere Feierlichkeiten. In unserem Rittersaal können Sie mit bis zu 100 Personen ausgelassen feiern, sei es nach der standesamtlichen Trauung oder nach ihrer kirchlichen bzw. freien Trauung.

Kontakt:

Standesamt Nörvenich
Frau Maria-Theresia Schmitz


Bahnhofstraße 25
52388 Nörvenich
Email: m.schmitz@noervenich.de
Tel.: 02426 10 12 7

Schloss Noervenich
Frau Claudia Jasmin Bodenstein
Schloss Noervenich
52388 Noervenich
Email: jasminbodenstein@gmx.net
Tel.: 0176 80 55 93 13

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Bodenstein Castle

This site uses cookies from Google to deliver its services - Click here for information.

Professional Blog Designs by pipdig