History repeating - Schloss Nörvenich und seine Bauherren



Kennen Sie den Song History Repeating, ein toller Ohrwurm von Propellerheads ft. Shirley Bassey, der im Jahr 1997 im Radio rauf und runter lief? Dabei ging es um den Wandel der Zeit, wonach sich alles im Leben immer wieder auf's Neue wiederholt. Um einige Nuancen mag abgewichen werden, aber letztendlich gründen wir unser Dasein auf alten Mauern. So wurde auch das Schloss Nörvenich, welches erst im 20. Jahrhundert seine derzeitige Gestalt annahm, auf alten Mauern gebaut. Diese gehen zurück auf das 14. Jahrhundert. Die Inschrift auf dem Portal verweist auf diese Epoche; History repeating sozusagen. Das Schloss wurde in den folgenden Jahrhunderten durch eine Vielzahl adeliger Hände gereicht. Der jeweilige Zeitgeist erhielt Einzug in die Architektur. Gotik, Renaissance und Barockelemente wurden von den Bauherren abgebrochen, ergänzt und erweitert, nachdem sich im Zuge der Aufklärung der Klassizismus und Historismus als stilbildend durchgesetzt hatten. Der Jugendstil beendete schließlich die Formensprache des 19. Jahrhunderts. Würde man sich an das Prinzip, die "Geschichte zu wiederholen" halten, müssten nun moderne bzw. postmoderne Elemente den Baustil des Gebäudes prägen. Seit 1980 betreiben wir hingegen nach den Grundsätzen des Kulturgutschutzes die Denkmalpflege des Gebäudes, das nun erstmalig nicht rein privat genutzt wird. Es ist vielmehr eine Begegnungsstätte mit dem Zweck der Gemeinnützigkeit. Wir fördern mit unseren Einrichtungen, dem Museum für Europäische Kunst sowie der Europäischen Kulturstiftung e.V. Kunst und Kultur. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Förderung von Bildhauerei, Grafik und Malerei von Künstlern, die der Öffentlichkeit noch nicht bekannt sind. Ihre Werke werden in unseren Räumlichkeiten sowie dem Schlosspark ausgestellt und dadurch einem größeren Publikum präsentiert. Somit wiederholt sich zwar bautechnisch betrachtet die Geschichte nicht, aber es weht gleichwohl ein frischer Wind durch das Schloss, wie auch bei den vorherigen Bauherren.

Weitere Informationen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_N%C3%B6rvenich
https://de.wikipedia.org/wiki/Museum_Europ%C3%A4ische_Kunst
http://www.europaeische-kultur-stiftung.org/

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© Bodenstein Castle

This site uses cookies from Google to deliver its services - Click here for information.

Professional Blog Designs by pipdig